Die Stücke 2014

Aus Sachsen begrüßen wir folgende Puppenbühnen
mit den Inszenierungen:

 

Puppentheater FIGURO, Leipzig


Rotkäppchens süße Oma (ab 6 Jahre)
Warum hat die Großmutter so große Augen?
Warum hat die Großmutter so große Ohren?
Warum hat der Wolf immer Angst vor der Großmutter?
Eine andere Geschichte vom Rotkäppchen und ihrer Familie —
mit viel Humor und vielen alten Liedern.

 

16.09. Heinz-Sielmann-Grundschule Crinitz, 9:45 Uhr
17.09. Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ Herzberg, 9:30 Uhr

18.09. Oberschule I und Grundschule Elsterwerda, 9:30 Uhr  

Theater Fingerhut, Leipzig


Pettersson und Findus – Die Geburtstagsmaschine  (ab 4 Jahre)
Am Abend vor Findus' Geburtstag werkelt Pettersson wie verrückt in seiner Werkstatt. Die Geburtstagsmaschine will noch nicht funktionieren! Schließlich soll diese Geburtstagsüberraschung etwas ganz Besonderes sein. Eine fahrende Kerze mit Tuten und Gongen und... Feuerwerk! Doch immer kommt ihm was in die Quere. Die Maschine muss vor Findus geheim gehalten und die Hühner gefüttert oder in den Schlaf gesungen werden.
Die Mucklas treiben Pettersson zur Weißglut mit ihrer Vorliebe für seine Schrauben! Am Ende aber... wird alles gut und es gibt wie jedes Mal Pfannkuchentorte und Kaffee und Musik von Schallplatten!

14.09. Kreismuseum Finsterwalde, 10:30 Uhr
15.09. Kreismuseum Bad Liebenwerda, 9:00 Uhr
16.09. Grundschule Mühlberg im Rathaus Mühlberg, 9:45 Uhr

fundus – MARIONETTEN - dresden


Familie Zipfelchen und der Wassermann (ab 4 Jahre)
Über die Moldau und Elbe kommt ein kleiner böhmischer Wassermann nach Sachsen geschwommen. Er sucht eine Spielgefährtin und findet sie in der neugierigen Fridoline. Es gelingt ihm sogar das Wichtelmädchen in den Teich zu locker, wo er sie in einen Fisch verwandelt. Wird sie nun dort unter Wasser bleiben müssen oder gelingt es ihrer Familie und dem Zapfenmännchen, sie zu befreien? Bauer Haferkorn erzählt sein viertes, ungewöhnliches Erlebnis von seinem Feldrand.

17.09. Kindergarten „Villa Kunterbunt“ Schönborn, 9:30 Uhr
18.09. kids & Co Züllsdorf Herzberg, 15:30 Uhr

Figurentheater Katharina Klinger, Görlitz


Auf der Wiese gehet was (ab 3 Jahre)
Katharina Klinger widmet sich in ihrer ersten Inszenierung nach Abschluss das Puppenspielstudiums in Stuttgart der Interpretation von Kinderliedern und – gedichten. Bekannte und unbekannte Geschichten werden mit verschiedensten Möglichkeiten des Puppenspiels interpretiert.

16.09. Kirche Wahrenbrück, 10:00 Uhr
17.09. Kindergarten „Zwergenhaus“ Doberlug-Kirchhain, 9:00 Uhr
18.09. Kindergarten „Lindenhäuschen“ Elsterwerda, 9:00 Uhr

Papperlapapp, Leipzig


Erlkönig tanzt mit Lorelei (Jugendliche und Erwachsene)
... ist ein Reigen deutscher Volks-, Schauer- und Schmunzel - Balladen mit Gitarrenmusik und Figurentheater der „kleinen Form“ - Licht  und Schatten, Objekten und Erzähltheater Balladen sind Erzählgedichte. Die Ballade will erzählen und kommt im besten Falle im Gewand eines kleinen Schauspiels daher, in Rede und Gegenrede, es wird geliebt, gelitten, gehasst, gestritten, und somit beinhaltet fast jede Ballade ein Theaterstück im Kleinen:
Mit Freude, Trauer, Konflikten, Siegen und Niederlagen - in ihr verbirgt sich ein Mini-Drama.Es erwartet Sie ein heiterer Balladenabend erzählt, gespielt und gesungen von Meike Kreim und mit Gitarrenklängen musikalisch begleitet von Elke Wilde.

14.09. Kunst & Kultursommer Saxdorf e.V. Uebigau-Wahrenbrück, 16:00 Uhr

Puppentheater Marco Vollmann, Dresden


Der gestohlene Schatz (ab 3 Jahre)
Gretel wollte dem Kasper und den Kindern einen Schatz zeigen. Doch einmal nicht aufgepasst, ist er verschwunden. Da steckt doch der Räuber dahinter! Und wie in allen guten Kasperspielen landet dieser am Ende in den Händen des Kaspers!

20.09. Kreismuseum Finsterwalde, 15:30 Uhr
21.09. Kasper-Café Bad Liebenwerda, 15:00 Uhr

Figurentheater Cornelia Fritzsche


Ursula von Rätin
Ursula von Rätin, eine mittlerweile landesweit bekannte Ratte, muss bei Höhepunkten einfach anwesend sein. Und erst recht, wenn es sich um ein Puppentheaterfestival handelt. Was sie nicht weiß, dass sie dort zur Eröffnung von einem preußischen Wachtmeister, namens Pickelhering Maß genommen werden soll. Doch sie hat scharfe Zähne... Zur „Langen Nacht
des Puppenspiels“ versucht es der Wachmeister noch einmal sie zu preußischem Gehorsam zu zwingen. Ob es ihn dann gelingt?

12.09. Eröffnung 16. Internationales Puppentheaterfestival
Refektorium Doberlug, 18:30 Uhr
20.09. Lange Nacht des Puppenspiels Refektorium Doberlug, 19:00 Uhr

Aus Brandenburg nehmen am Festival teil:

 

Puppentheater Rudolf & Voland, Sonnewalde


TÜLLI, KNÜLLI & FÜLLI- Die drei kleinen Schweinchen (ab 4 Jahre und Grundschüler)
Die drei kleinen Schweinchen, Tülli, Knülli und Fülli, werden beim blinde Kuh spielen „verblitzt, verdonnert, und verhagelt“. Sie brauchen ein Haus.
Aber wo findet man ein Haus? Wächst es auf dem Rücken oder träumt man es? Sie sind klein, aber noch nicht dumm und so baut jeder sein Haus:
aus Stroh, Holz und Stein. Zum Besuchen! Das bleibt nicht unbeobachtet.
Da tarnt sich einer, der alles sieht und ihn keiner. Und der will fressen.
Doch wenn man zusammenhält, kann einem selbst der stärkste Sturm
nichts anhaben.

13.09. Kreismuseum Finsterwalde, 15:30 Uhr
15.09. Mehrgenerationenhaus Rückersdorf, 10:00 Uhr
17.09. Grundschule Sonnewalde, 10:00 Uhr
18.09. Friedrich Starke Grundschule Elsterwerda, 10:00 Uhr

Figurentheater Ute Kahmann, Berlin

 

Die diebische Elster (ab 4 Jahre und Grundschüler)
Alles was funkelt und glitzert, muss die Elster haben und also klaut sie die nagelneue Glocke ihrer Freundin, der Kuh. "Du darfst nie mehr auf meine Schaukel" ruft diese wütend. Und tatsächlich: weder Bitten, noch Betteln, noch die Herausgabe der Glocke helfen. Einsam muss die Elster zusehen, wie die lustige Maus, der Zirkuswurm und die Rennschnecke miteinander schaukeln. In ihrer Verzweiflung zerstört sie die Schaukel. Der Schrecken und die Ratlosigkeit sind gross. Zum Glück kann die Elster die Schaukel wieder reparieren und die Kuh lernt zu verzeihen. Singend schaukeln sie in den sonnigen Tag hinein.

 

16.09. Kirche Dollenchen, 17:00 Uhr

17.09. Astrid-Lindgren-Grundschule Falkenberg, 10:20 Uhr
18.09. Grundschule Prösen, 10:00 Uhr
19.09. Förderverein Schloss Ahlsdorf, 16:00 Uhr

Potsdamer Figurentheater, Jessen


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer - Das Musical (ab 5 Jahre)
Die Tage in denen die Lokomotive Emma über Gleise von Lummerland gefahren ist, sind längst vorbei. Heute steht sie in einem Eisenbahnmuseum! Aber niemand interessiert sich noch für alte Dampfloks, die Leute wollen viel lieber ultramoderne Hochgeschwindigkeits-züge sehen. „Schade, dabei weiß keiner was in so einer alten Lok alles drinsteckt.“ Meint der Museumsführer. Er weiß, dass Emma jede Nacht von den Ereignissen damals träumt. So auch in dieser Nacht!

15.09. Grund- und Oberschule „Ernst Legal“ Schlieben, 9:30 Uhr
16.09. Grundschule „Otto Nagel“ Schönewalde, 9:30 Uhr
17.09. Kreismuseum Bad Liebenwerda, 9:00 Uhr

Puppenbühne Regenbogen- mobil, Frankena


Wenn zwei sich streiten (ab 3 Jahre)
In diesem Puppenspiel geht es um den freundlichen Umgang miteinander. Aber was machen zwei Puppenspielerinnen, die sich ständig streiten?
Sie kommen auf die Idee, ein Märchen zu spielen, in dem es um einen zünftiger Streit geht. Doch welches Märchen sollte das sein? Ob die Kinder vielleicht helfen können? Schließlich einigen sie sich auf die Geschichte vom Wettlauf zwischen Hase und Igel - aber um dieses Märchen spielen zu können, braucht man nicht nur Puppen, sondern auch ein Rübenfeld,
ein Igelhaus usw. Gemeinsam mit den Kindern werden alle Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt und die lustige Geschichte vom angeberischen Hasen und dem gerissenen Igel nimmt seinen Lauf. Und was wird am Ende mit dem Goldtaler? Haben sich den die Igel verdient? Lasst euch überraschen...

18.09. St. Martins-Kirche Schlieben, 9:30 Uhr

 

Die 3 Schweinchen und der böse Wolf
19.09. Förderverein Schloss Neudeck, 16:00 Uhr

 

Verschiedenes zum Workshop

20.09. Kreismuseum Bad Liebenwerda, 9:30 Uhr

Wolfgang Laschi alias Locci, Kammersänger Böswetter, Wachtmeester Pickelhering und Franz Henry Felgenteu,
Potsdam - Babelsberg

 

Still gestanden!
Wachtmeester Pickelhering begrüßt die Gäste der Festivaleröffnung und „duelliert“ sich mit der Sächsin Ursula von Rätin. Und wenn beide nicht gestorben sind, treffen sie zur „Langen Nacht des Puppenspiels“ wieder aufeinander.

12.09. Eröffnung 16. Internationales Puppentheaterfestival
Refektorium Doberlug, 18:30 Uhr

 

Felgentreu Grünmeffert- Literarischer Salon (Erwachsene)
Frau Dr. Hutzler – Grünmeffert und Herr Franz Henry Felgentreu palavern über die Höhen und Tiefen deutscher Balladen. Sie argumentieren
sehr visuell und bedienen sich einiger skurriler Puppen.

18.09. Technische Ausstellung des Weißgerbermuseums
Doberlug-Kirchhain, 19:00 Uhr
19.09. Haus des Gastes Bad Liebenwerda, 20:00 Uhr

 

Kasper und der Teufel Melipuxolus (ab 3 Jahre)
Da will doch so ein kleiner, frecher Teufel dem Kaper die Show stehlen.
Aber nicht wenn Wolfgang Lasch den Kaper auf seiner Hand hält. Da kann nur einer das letzte Wort haben – der Kasper oder besser der Laschi!

 

Kasper kommt, sieht und lässt sich eine witzige Story
einfallen (ab 3 Jahre)

Laschi spielt Stegreif - Kaspertheater mit seinen Figuren und seinem Publikum

21.09. Kreismuseum Finsterwalde, 10:30 Uhr
21.09. Kasper-Café Bad Liebenwerda, 15:00 Uhr

flunker produktionen, Wahlsdorf

 

Annabell Karussell (ab 4 Jahre)
Ein Junge ist weg! Zuletzt gesehen bei einem Karussell, auf einem Tiger.
Und jetzt? Ist er bei Annabell und warum bekommt er was geschenkt?

16.09. Atelierhof Werenzhain e.V. Doberlug-Kirchhain, 10:00 Uhr

17.09. Museumsscheune Uebigau, 9:30 Uhr
18.09. Grundschule Plessa, 9:30 Uhr
19.09. Bauer Fruchtsaft GmbH Bad Liebenwerda, 10:00 Uhr

Das Weite Theater, Berlin – Hellersdorf

 

HEISSE WAMMER (für Erwachsene)
Unerhörte Gemeinheiten rütteln am Nervenkostüm des frischen Polizeipräsidenten a.D. Hagen, der sich endlich eines ruhigen Lebensabends versichern und unerkannt anonym, gut und betreut leben will. Nur noch Privatmann sein: Welt geh raus – Gefühl komm´ rein!
Aber alles kommt anders...
In einem kreuzgefährlichen Kampf verteidigt er seine Privatsphäre und die Anonymität aller Menschen - das unkontrollierte Verbrechen aber versinkt
im eigenen Datensammel-Wahn. Und wenn dann noch die Vergangenheit
die Gegenwart zu verschlingen droht, gibt es keine Ruhe, sondern –
in Abwesenheit jedweder linearen Kausalität – blutige Exzesse um einen Schatz.
Was als romantisch-dunkle Komödie beginnt, endet als Kriminal-Groteske härtester Gangart.

12.09. Eröffnung 16. Internationales Puppentheaterfestival
Refektorium Doberlug, 18:30 Uhr

Und nun Theater, die alten Puppenspielerfamilien
entstammen, die bereits zu Zeiten des Wiener Kongresses
durch die sächsischen und preußischen Lande zogen bzw.
die Anekdoten aus der Geschichte des preußischen
Puppenspiels zeigen:

 

Ambrella Figurentheater Hamburg

mit der in Sachsen geborenen Heike Klockmeier 

 

Auf eigene FAUST (für Erwachsene)
Der alte Kasper der Familie Richter aus Weinberge, heute ein Ortsteil von
Bad Liebenwerda, will „Das Puppenspiel vom Dr. Faust“ inszenieren und kommt vom Hundertsten ins Tausendste weil seine Prinzipalee ein bewegtes Leben hatten.

19.09. Zobel & Co. Putz- und Estrichbau GmbH
Doberlug-Kirchhain, 20:00 Uhr
20.09. Lange Nacht des Puppenspiels Refektorium Doberlug, 19:00 Uhr

Traditionelles Marionettentheater Uwe Dombrowsky, Engertsdorf

 

Die Mühle zu Koselitz – oder – Der Teufelsgraben vom Fichtenberge
(ab 6 Jahre)

Im Dorfe Koselitz bei Gröditz fehlte es der Mühle in grauer Vorzeit an Wasser. In allergrößter Not versprach der Müller demjenigen, der ihm Wasser auf das Mühlrad schaffte, seine Tochter zur Frau. Der Teufel, in Gestalt eines fremden Müllergesellen, ging die Wette ein, bis zum ersten Hahnenschrei einen Graben auszuheben, der die Mühle für immer mit reichlich Wasser versorgen solle.
Noch heute ist auf der Linie Gaitschhäuser bei Fichtenberg - Gohrischheide - Heidehäuser bei Tiefenau ein west-östlicher Wallgraben zu sehen,
der Teufelsgraben, um den sich diese Sage rankt.

16.09. Goethe-Grundschule Hohenleipisch, 9:40 Uhr
17.09. Philipp-Melanchton-Gymnasium Herzberg, 9:30 Uhr
18.09. Evangelische Grundschule Tröbitz, 10:00 Uhr

 

Günter von Schwarzburg (für Erwachsene)
Oper von Ignatz Holzbauer

„Was für eine Musik! Welch gräßlicher Text!“ ein Aufschrei Wolfang Amadeus Mozarts als er Holzbauers Oper hörte. Holzbauer stand in Konkurrenz zu Mozart. Doch bald konnte ihn der noch junge Mozart überflügeln. Doch
der gewiefte Wolfgang Amadeus hatte sehr häufig die Musik des Altmeisters in seinen Ohren...
Die Story ist leicht verständlich, passend für das traditionelle Marionettenrepertoire: Liebe und Ränkespiel um die Krone! Günter von Schwarzburg war als Nachfolger des Bayern-Königs Ludwig gewählt worden. Doch er verzichtete auf die Krone und starb 1349.

19.09. Förderverein Schloss Ahlsdorf, 20:00 Uhr

Hohenloher Figurentheater, Herschbach

wird betrieben von Harald und Johanna Sperlich, geb.Lauenburger,
Mitglieder einer alten mitteldeutschen Komödiantenfamilie

 

Varieté Olymp (für Jugendliche und Erwachsene)
... eine Liebesgeschichte
... ein Mord
... ein Krimi

VARIETÉ OLYMP ist zurück und erstrahlt in nie da gewesenem Glanz.
Lassen Sie sich von einem furiosen Nummernprogramm mit einem Magier, Akrobatik, Feuershow und Clownerie begeistern und werden Sie Zeugen einer unglaublichen Geschichte. Alles geschah an einem stürmischen Morgen, als man das Kleid des toten Mädchens fand. Der Hund Herbert Grunz fischte es aus dem Meer. Es gehörte der Tochter von Martha Lecoeuer und Josef Lerire. Ein Mord. Eine Liebesgeschichte, ein Drama und ein Krimi hinter den Kulissen eines laufenden Programms.
Harald und Johanna Sperlich spielen mit Varieté-Marionetten, der Vorbilder bis in das 18. Jahrhundert zurückreichen. Die Marionetten schufen Barbara und Günter Weinhold aus Berlin.

18.09. Kreismuseum Finsterwalde (nur Rotarier), 19:00 Uhr
20.09. Lange Nacht des Puppenspiels Refektorium Doberlug, 19:00 Uhr

 

König Sofus und das Wunderhuhn (ab 5 Jahre)
König Sofus liebt seine Enkelin Rosalind. Nur ihr ständig gackerndes Wunderhuhn mag er nicht. Ja er jagt es samt der Prinzessin aus dem Schloss! Von nun an will niemand mehr etwas mit ihm zu tun haben. Selbst das königliche Mobilar verlässt ihn und auch die schöne Landschaft vor dem Fenster ist verschwunden. Sofus ist allein und traurig. Ob es Rosalind gelingt König Sofus wieder zu erheitern?

17.09. Oberer Gasthof Hirschfeld, 9:30 Uhr
19.09. Kreismuseum Finsterwalde, 9:00 Uhr

Sie waren die Publikumslieblinge 2013 und kommen aus Mecklenburg – Vorpommern. Sie spielten „Rumpelstilzchen“
und „Frau Fischer und ihr Mann“. Der Wunsch wurde laut,
sie 2014 mit einer weiteren Inszenierung zu erleben. Was tun?
Die Rettung: Frank Hirrich wurde in Radebeul geboren! Er ist also gebürtiger Sachse und so spielen sie beim 16. Internationalen Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land mit:

 

Figurentheater Ernst Heiter, Peenehagen

 

Der Wolf und die sieben Geißlein (ab 3 Jahre)
Wolfgang und Isolde Geißler lieben die Arbeit in ihrem Theater Das hat schon bessere Zeiten gesehen, aber wenn das Spiel beginnt, ist die Welt draußen vergessen... fast:
Alarm im Zickenstall!
Der Wolf hat heute seinen ersten großen Auftritt... und eine Hauptrolle!
Er soll die sieben Geißlein fressen und hat schon einen Riesen-Wolfshunger!
Aber so einfach ist es gar nicht, satt zu werden! Wer die Geschichte kennt, weiß, was passieren kann. Und verraten sei: Mutter Geiß hat alles fest
im Griff!

12.09. Eröffnung 16. Internationales Puppentheaterfestival
Refektorium Doberlug, 18:30 Uhr
14.09. Kreismuseum Bad Liebenwerda, 15:00 Uhr
17.09. Kreismuseum Finsterwalde, 9.00 Uhr

17.09. Kreismuseum Finsterwalde, 10:15 Uhr

 

Rotkäppchen (ab 4 Jahre und Grundschüler)
Es war einmal ein Mann, und es war einmal eine Frau:
Es waren die bekannten Wolfgang und Isolde Geißler.
Der Mann hatte seine Frau „zum Fressen gern“. Manchmal,
da spielten sie Rotkäppchen und der Wolf. „Aber das kennen
wir doch schon!“... oder?
Rotkäppchen genauso und doch ganz anders. Na, schaut´s
Euch am besten selbst an!
... das Märchen von dem kleinen Mädchen mit
dem roten Käppchen... für große und kleine Leute.

15.09. Grundschule Gröden, 9:45 Uhr
16.09. Evangelische Schraden-Grundschule Großthiemig, 10:15 Uhr

Da Böhmen 1815 auch zum Deutschen Bund gehörte, gastiert
das international renommierte Puppentheater „Buchty a Loutky“ („Buchteln und Puppen“) in Doberlug-Kirchhain und
in Bad Liebenwerda:

 

Buchty a loutky, Prag

 

Valentino, der Frosch (ab 3 Jahre und Grundschüler)
„Quack, quack… was kuckt ihr mich denn so an?! Ich bin ein Prinz!“, erklärt eines Tages ein verwöhnter Froschjunge und rennt seiner Mutter und seinem Vater davon in die weite Welt hinaus, wo aber all die Feinde der Frösche lauern: Schlangen, Igel und vor allem - der Storch.
Auch der kleine Vogel Isabella, dem Valentin unterwegs begegnet, warnt ihn vor den „chanel outlet“ Störchen und beschützt ihn bis… oh… verratet das bloß niemandem… Isabella ist nämlich… ein Storch! Und trotzdem auch
die beste Kameradin Valentins. Wie ist das bloß möglich? Kommt und
Ihr seht es selber.

18.09. Berg-Grundschule Doberlug-Kirchhain, 10:00 Uhr
19.09. Kreismuseum Bad Liebenwerda, 9:00 Uhr

Und was bietet das Festival den Gymnasiasten? Es ist schwer Inszenierungen für Jugendliche zu finden, die Unterricht bedienen oder wenigstens tangieren und ohne Theaterraum in Schulen gespielt werden können. In Brandenburg und Sachsen wurden
wir nicht fündig. Daher auf Wunsch der Lehrer wieder „1944“
vom „Tandera Theater“ aus Mecklenburg – Vorpommern und
„Wilhelm Tell“ vom „Figurentheater für große und kleine Leute“
aus Thüringen:

 

Tandera Theater, Testorf

 

1944 – Es war einmal ein Drache... (für Jugendliche und Erwachsene)
Ausgangspunkt ist eine wahre Geschichte aus dem Frauenkonzentrationslager Ravensbrück: Dezember 1944, 10.000 sogenannte Schutzhäftlinge befinden sich im Lager, darunter fast
400 Kinder. Für diese Kinder bereiten die Frauen von Ravensbrück
ein Weihnachtsfest vor. Es ist eine besondere Geschichte über Kindheit
im Konzentrationslager, um Verzweiflung, Lebensmut und Zukunft.
Nach der gleichnamigen literarischen Vorlage von Bodo Schulenburg.

18.09. Kreismuseum Finsterwalde, 9:00 Uhr
18.09. Kreismuseum Finsterwalde, 11:00 Uhr
19.09. Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda, 9:00 Uhr

Figurentheater Henning Hacke- Theater für große und
kleine Leute, Weimar

 

Wilhelm Tell (für Jugendliche und Erwachsene)
„Wär ich besonnen, hieß ich nicht der Tell ...“ Henning Hacke präsentiert
das 1804 in Weimar uraufgeführte Schauspiel „Wilhelm Tell“ in einer
einstündigen Inszenierung für 11 Marionetten und einen Spieler.

15.09. Kreismuseum Finsterwalde, 9:00 Uhr
16.09. Berufliches Gymnasium Falkenberg, 9:35 Uhr
16.09. kids & Co Züllsdorf Herzberg, 20:00 Uhr
18.09. Stadtbibliothek Elsterwerda, 19:00 Uhr

Teatro Sonido, Potsdam

 

… es um die Traumerlebnisse der Figur des kleinen Muneko. Er erwacht
in seinem Bett und erlebt ein Abenteuer, welches sich dramatisch zuspitzt.
Am Ende befindet er sich aber wieder im Bett oder ist aus diesem heraus gefallen und stellt sich die Frage: „War Alles Nur Traum?“

MUNEKO's DREAM ist eine poetisch verspielte Hommage an Winsor McCays Comicreihe "Little Nemo in Slumberland", erschienen von 1905-1911
im New York Herald.… ganz individuell und persönlich. Ein Puppenspiel
für nur vier Personen.

12.09. Eröffnung 16. Internationales Puppentheaterfestival
Refektorium Doberlug, 18:30 Uhr
20.09. Lange Nacht des Puppenspiels Refektorium Doberlug, 19:00 Uhr

 

nach oben

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Puppentheaterfestival Elbe-Elster